Stromanbieter wechseln – so machst du es richtig!

Mit einem Wechsel des Stromtarifs dauerhaft Geld sparen – Seit der Liberalisierung des Strommarkts können Kunden ihren Stromanbieter frei wählen. Dennoch beziehen viele Verbraucher ihren Strom weiterhin vom lokalen Grundversorger – das ist ein Fehler! Diese Unternehmen verlangen hohe Preise, mit einem Anbieterwechsel reduzieren Haushalte ihre Kosten deutlich.

Stromtarife mit einem Preisrechner vergleichen: bequem und effizient

Bundesweit konkurrieren Hunderte Anbieter um Stromkunden – auch lokal ist die Auswahl riesig. Im ersten Schritt empfiehlt sich deshalb ein systematischer Strompreisvergleich. Ein Strompreisrechner im Internet leistet hierbei wertvolle Hilfe. Nutzer geben ihre Eckdaten an, anschließend vergleicht das Stromportal die aktuellen Konditionen aller Dienstleister. Dafür sind nur zwei individuelle Daten erforderlich: die Postleitzahl und der jährliche Stromverbrauch. Anhand der Postleitzahl grenzt der Stromtarifrechner die Ergebnisanzeige auf die örtlich verfügbaren Angebote ein. Der Stromverbrauch ist wichtig, weil Tarife aus den beiden Komponenten Grundgebühr und Verbrauchspreis bestehen. Nur mit den konkreten Verbrauchsdaten lässt sich exakt ausrechnen, welcher Stromtarif am wenigsten kostet. Bei Haushalten mit niedrigem Verbrauch kommt es eher auf die Grundgebühr an, bei einem großen Strombedarf spielt der Verbrauchspreis die zentrale Rolle.

Den besten Stromtarif finden: Diese Kriterien verdienen Beachtung

Frau vergleicht Strompreise am LaptopEin Strompreisvergleich im Internet stellt übersichtlich die günstigsten Tarife dar. Der Preis ist beim Vergleichen der wichtigste Aspekt – kluge Verbraucher berücksichtigen aber auch weitere Punkte. Dazu gehören Mindestvertragslaufzeiten und Kündigungsfristen. Wünschen Kunden die maximale Flexibilität, sollten sie einen Stromtarif ohne Mindestlaufzeit und mit kurzer Kündigungsfrist vorziehen. Ergibt sich später ein besseres Angebot, können sie erneut wechseln. Andere möchten ein Mal den Anbieter wechseln und möglichst lange beim neuen Unternehmen bleiben: Für diese Zielgruppe empfehlen sich Tarife mit hohem Neukundenbonus und langer Preisgarantie. Die Vertragslaufzeit und die Kündigungsfrist können sie vernachlässigen. Darüber hinaus wollen einige Nutzer mit ihrem Strombezug explizit den Klimaschutz fördern. Beim Strompreisvergleich von cheapenergy24.de im Web können sie zielgerichtet nach grünen Stromtarifen suchen. Bestenfalls wählen sie einen Tarif mit einem anerkannten Öko-Gütesiegel, das den konkreten Nutzen für die Energiewende bestätigt.

Stromanbieter wechseln: minimaler Aufwand, große Einsparung

Der Anbieterwechsel beim Strombezug ist leicht. Es genügt, einen neuen Dienstleister zu beauftragen. Eine Kündigung des bisherigen Stromtarifs ist nicht erforderlich. Diese Kündigung übernimmt der beauftragte Versorger zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Nach Ablauf einer Mindestlaufzeit oder Kündigungsfrist erfolgt der Wechsel automatisch – eine Unterbrechung der Stromversorgung muss niemand befürchten. Diese kundenfreundlichen Wechselmodalitäten sollten Verbraucher ausnutzen! Das Einsparpotenzial beeindruckt, bei einem Mehr-Personal-Haushalt kann sich die jährliche Ersparnis auf eine hohe dreistellige Summe belaufen. Haushalte senken ihre Fixkosten, ohne an Lebenskomfort einzubüßen: Ein Vergleich der Stromtarife und ein anschließender Wechsel sind eine einfache Möglichkeit, die finanziellen Spielräume zu erweitern.